The Walking Dead

Sender: AMC | Jahr: 2010 | Staffeln: 7 | Episoden: 99 | FSK: 18 | Genre: Drama, Horror | Land: USA

Story

Der Polizist Rick Grimes (Andrew Lincoln) wurde nach einem misslungenen Einsatz angeschossen. Als er nun in einem Krankenhaus aufwacht, findet er dieses völlig verlassen vor. Auch in der Umgebung sieht er keine Menschenseele, nur Leichenberge zeugen von einer Katastrophe, die stattgefunden haben muss. Dann trifft er auf zwei Überlebende, die ihm Unfassbares berichten: Offensichtlich sind auf der ganzen Welt Menschen mit einem Virus infiziert worden, der sie in Zombies verwandelt. Rick Grimes versucht nun, seine Familie zu finden und trifft auf weitere Überlebende. Unterdessen hat Ricks Frau Lori (Sarah Wayne Callies) gemeinsam mit Sohn Carl (Chandler Riggs) und anderen Flüchtlingen eine Zuflucht in den Hügeln außerhalb der inzwischen verlassenen Großstadt Atlanta gefunden. Dabei ist auch Ricks ehemaliger Partner und bester Freund Shane Walsh (Jon Bernthal), der eine Affäre mit Lori begonnen hat. Lori weiß aber nicht, dass ihr Mann gar nicht tot ist und nach ihr sucht.



Kritik

Seit 2010 blicken 14-16 Millionen Amerikaner Woche für Woche auf ihre Empfangsgeräte, wenn die Charaktere aus der Zombie-Serie "The Walking Dead" um ihr Überleben kämpfen. Für den Kabelsender AMC ist diese Zahl gewaltig und der Erfolg der Serie kommt nicht von ungefähr. "The Walking Dead" basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe von Robert Kirkman. Einige Charaktere, Orte und Handlungsstränge sind gleich und die Hauptfigur ist ebenfalls der frühere Polizist Rick Grimes, doch die Serie erzählt ihre eigene Geschichte. Die Story ist allerdings nicht die große Stärke der Serie. Sie erzählt keine übergeordnete Geschichte, sondern dreht sich rein um den Überlebenskampf von Ricks Gruppe. Was darüber hinaus passiert wird oftmals nur angerissen und so sind es die vielen kleinen Geschichten, die bei "The Walking Dead" mal mehr und mal weniger zu überzeugen wissen.

Die größte Stärke der Serie sind dafür die Charaktere. Gerade Fan-Lieblinge wie Rick, Daryl, Glenn oder Michonne machen im Laufe der Zeit eine unglaubliche Entwicklung durch und die stete Dynamik innerhalb der Gruppe, sowie die Interaktion mit fremden Menschen, ist stets das Hauptaugenmerk der Serie. Denn "The Walking Dead" handelt nicht nur vom Überlebenskampf gegen die sogenannten Beißer (Walker), sondern auch gegen die Menschen, bei denen die Macher nicht müde werden zu betonen wie schlecht sie sein können. Dennoch ist die Serie weit davon entfernt perfekt zu sein. Dafür gibt es zu häufig Füll-Episoden, Tode und Motive wiederholen sich oft und die meisten Menschen die ins Gras beissen müssen, sind oftmals nur belanglose Nebencharaktere. Bis auf einige wenige Ausnahmen fehlt der Serie die letzte Konsequenz und nur wenige Tode entfalten ihr volle emotionale Wucht.

Eine besondere Erwähnung findet auch der hohe Gewaltgrad von "The Walking Dead". Die sehr blutige Gewalt gegen die fantastisch aussehenden Beißer auf der einen Seite und die blutigen und expliziten Todesszenen der Menschen auf der anderen Seite, verleihen der Serie ihr verdientes FSK 18-Prädikat. Dennoch ist diese harte Gangart bei einer Zombie-Serie auch absolut erwünscht und die Macher finden stets das richtige Maß und gleiten dabei nie ins Voyeuristische ab.

Die Schauspieler machen größtenteils auch einen hervorragenden Job. Gerade die Hauptcharaktere wissen zu überzeugen, in erster Linie Andrew Lincoln und Norman Reedus, lediglich einige Nebencharaktere sind etwas schwächer, was aber eher an der kurzen Screentime oder den schlecht geschrieben Figuren, als an den Casting-Entscheidungen liegt.

Das Intro ist zudem recht kurz und wechselt alle zwei Staffeln, bleibt seinem Stil allerdings treu. Das gilt auch für die gelungene Intro- und Outro-Musik. Ohnehin ist der Soundtrack eine der Stärken von "The Walking Dead", da er gerade in emotionalen oder spannenden Momenten richtig eingesetzt wird.

Staffel 1: 7/10

Die erste Staffel besteht aus gerade einmal sechs Episoden und sollte daher eher als Prolog-Staffel angesehen werden. Während Rick nichts ahnend im Krankenhaus aufwacht und sich auf die Suche nach seiner Familie macht, wird der Zuschauer in die gnadenlose Welt von "The Walking Dead" eingeführt und die Charaktere werden jeweils kurz vorgestellt. Die Staffel lässt sich weniger Zeit als die Nachfolge-Staffeln und ist dadurch zwar nicht so dramatisch, dafür aber rasant und sehr kurzweilig geworden.

Beste Episode: 1


Staffel 2: 9/10

Die zweite Staffel besteht aus 13 Episoden und lässt sich damit mehr Zeit für die Charakterentwicklung und die Story. Hier verschlägt es Ricks Gruppe auf eine abgelegene Farm und spätestens nach den ersten beiden Episoden, kommt die Staffel so richtig in Fahrt. Tragische Tode einiger wichtiger Charaktere und Spannungen innerhalb und ausserhalb der Gruppe sorgen für Spannung auf höchstem Niveau. Die zweite Staffel ist dabei grandios und deutlich besser geworden als die erste.

Beste Episode: 7


Staffel 3: 8/10

In der dritten Staffel zeichnet es sich immer mehr ab, dass nicht die Beisser, sondern die Menschen zum größten Problem werden. Während es sich Rick's Gruppe in einem Gefängnis gemütlich macht, droht von einer großen Gruppe aus dem Umfeld höchste Gefahr und die Situation spitzt sich sehr bald zu. Insgesamt wurde der Gewaltgrad und der Actionanteil der Serie etwas erhöht und die Staffel, die dieses mal einen klassischen Bösewicht beeinhaltet, ist wieder sehr gelungen, kann das Niveau der zweiten aber nicht ganz halten. 

Beste Episode: 8


Staffel 4: 8/10

Die von einem Virus gebeutelte Gruppe muss dabei zusehen wie der Bösewicht aus Staffel 3 mit aller Macht zurückkehrt und die Story aus eineinhalb Staffeln entlädt sich in der dramatischen, actionreichen und bis dato besten Episode der Serie, Episode 8. Bis dahin war das Gesehene jedoch nicht so stark und auch die zweite Hälfte weiß mal mehr und mal weniger zu überzeugen. Staffel 4 hat insgesamt viele starke Momente aber auch viele Schwache und reicht dadurch nicht ganz an die beiden Vorgänger heran.

Beste Episode: 8


Staffel 5: 9/10

Mit der fünften Staffel kehrt die Serie nicht nur zu alter Stärke zurück, sie ist sogar besser denn je. Nach dem gnadenlosen Cliffhanger aus Staffel 4, beginnt die Staffel actionreicher und brutaler denn je und bietet etliche Höhepunkte, vor allem in den großartigen Episoden 1, 3, 8 und 16. Spätestens mit der Ankunft in Alexandria hält die Staffel ein durchweg starkes Niveau und das überlange, extrem spannende Finale sorgt für einen fantastischen Abschluss einer Staffel, die zwar wieder einige Schwächen hatte, dafür aber auch so viele Stärken wie nie zuvor.

Beste Episode: 1


Staffel 6: 9/10

Die erste Hälfte der sechsten Staffel startet auf gewohnt gutem Niveau, doch was sich dann in der zweiten Hälfte der Staffel abspielt, ist kaum in Worte zu fassen. "The Walking Dead" präsentiert sich so stark wie nie zuvor, wenn alle moralischen Grenzen endgültig überschritten werden. Lediglich die "nur" gute erste Hälfte hindert Staffel 6 an einer 10/10, die sie sich gerade durch die Episoden 9, der besten der Serie, 10 ,12, 13 und 16 verdient gehabt hätte und mit dem großartigen ersten Auftritt von Negan fantastisch zu Ende ging.

Beste Episode: 9


Staffel 7: 7/10

Der riesige und bei den Zuschauern umstrittene Cliffhanger aus der 6. Staffel, wird in der 7. Staffel aufgelöst. Die 1. Episode ist ultrabrutal, markerschütternd und einfach nur großartig. Danach hat die Staffel jedoch damit zu kämpfen die neuen Gegebenheiten unter Negan vorzustellen und die etlichen Handlungsorte und Charaktere unter einen Hut zu bringen. Auch die zweite Hälfte der Staffel ist eher ruhig und bereitet behutsam den Krieg vor, der in der letzten Episode endlich ausbricht. Staffel 7 ist zwar immer noch sehenswert, kann aber lange nicht so überzeugen wie die Vorgänger.

Beste Episode: 1


Fazit

"The Walking Dead" ist eine der größten und erfolgreichsten Serien unserer Zeit und dieser Umstand kommt nicht von ungefähr: Der knallharte Überlebenskampf der liebgewonnenen Charaktere ist mitreißend und bleibt stets spannend. Ein Ende von "The Walking Dead" ist deshalb noch immer nicht abzusehen, denn trotz sinkender Zuschauerzahlen bliebt die Zombieserie die Nummer Eins im TV. Die recht langatmige 7. Staffel hat jedoch viele Zuschauer vergrault, jetzt ist es für die Macher an der Zeit in der 8. Staffel einen spektakulären und moralisch verwerflichen Krieg von der Leine zu lassen, um "The Walking Dead" wieder zu den Höhen der 6. Staffel aufzuschwingen.

 

Wertung: 9/10


Kommentare: 0

Poster&Trailer: © AMC

Story: Quelle: Filmstarts.de

Facebook

Twitter


Suche

Teilen



Über mich

Ich heiße Jan, bin 23 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg. Ich bin ein großer Filmfan und leidenschaftlicher Kritiken-Schreiber. Da ich diese Leidenschaft gerne mit euch teilen würde, habe ich am 1. Oktober 2015 diese Filmseite ins Leben gerufen. Neben Kritiken zu aktuellen Filmen und Serien, findet sich auf dieser Seite auch das ein oder andere Special in Form von Listen, Blogs etc. wieder.

Für Anregungen und Kritik bin ich offen und wer Fragen an mich hat erreicht mich per E-Mail oder auf Facebook, Twitter und Moviepilot.