Feud

Sender: FX | Jahr: 2017 | Staffeln: 1 | Episoden: 8 | FSK: 12 | Genre: Drama, Biopic | Land: USA

Story

Die erste Staffel der Anthologieserie Feud erzählt von der Entstehungsgeschichte des Hollywood-Klassikers "Was geschah wirklich mit Baby Jane?". Entscheidend in diesem Prozess sind die beiden Hauptdarstellerinnen Joan Crawford (Jessica Lange) und Bette Davis (Susan Sarandon), die sich auf den Tod nicht ausstehen konnten. Dennoch hatten sie beide zu Beginn der 1960er Jahre das gleiche Problem: Ihre Karriere geriet ins Straucheln, sodass jedes verheißungsvolle Angebot willkommen war. Dieser Umstand führte letzten Endes dazu, dass die beiden Diven vor Robert Aldrichs (Alfred Molina) Kamera landeten. Ein gefundenes Fressen für Hedda Hopper (Judy Davis), ihres Zeichens Kolumnistin, die sich über jeglichen Klatsch aus der Traumfabrik freute - ganz im Gegensatz zu Jack L. Warner (Stanley Tucci). Der Chef des produzierendes Studios war sichtlich wenig begeistert, was den Trubel rund um Joan Crawford und Bette Davis anging. 



Kritik

Neben dem "Fargo" und "Legion"-Showrunner Noah Hawley, ist es auch Ryan Murphy zu verdanken, dass der amerikanische Sender FX inzwischen neben Netflix und HBO als bester Seriensender gilt. Den Aufstieg in diese Top 3 hat Murphy mit seinen sehr erfolgreichen Anthologieserien "American Horror Story" und "American Crime Story" entscheidend geprägt. Doch 2 Serien scheinen dem fleißigen Showrunner nicht genug zu sein und so erscheint mit "Feud" seine 3. Anthologieserie. Nach diversen Horror-Szenarien und berühmten Kriminalgeschichten, wird es in "Feud" um die Feden berühmter Persönlichkeiten gehen.

Den Anfang macht die legendäre Rivalität der beiden Schauspielerinnen Bette Davis und Joan Crawford. Beide konnten sich in den Sechziger und Siebziger-Jahren nicht ausstehen und das obwohl sie sich gar nicht so unähnlich waren. Den Höhepunkt erreichte die Fede der beiden exzentrischen Hollywood-Damen bei den Dreharbeiten zum Horror-Klassiker "Was geschah wirklich mit Baby Jane?". Jack L. Warner, der damalige Studioboss von Warner Bros, und Regisseur Robert Aldrich nutzten den Hass der beiden aufeinander und ließen Davis und Crawford in einem gemeinsamen Film aufeinander los. Was auf der Leinwand großartig funktionierte und "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" zu einem Meisterwerk und riesigen Erfolg machte, sorgte hinter den Kulissen für mächtig Ärger. "Feud" nähert sich diesen beiden Hollywood-Ikonen und thematisiert ihre Fede von den Dreharbeiten des Films, über die Oscar-Verleihung 1963 und in den Folgejahren. Herausgekommen ist eine süffisante Serie, die nicht nur mit viel Witz punktet, sondern die beiden Darstellerinnen auch emotional näher betrachtet.

Das "Feud" dabei so einen starken Eindruck hinterlässt, liegt fast ausschließlich am alles überragenden Darsteller-Duo Susan Sarandon und Jessica Lange. Die beiden Oscarprämierten Schauspielerinnen brillieren in ihren Rollen und bringen mit ihrem fantastischen Auftritt die beiden ebenfalls Oscarprämierten Hollywood-Ikonen wieder auf die Leinwand zurück. "Feud" ist jedoch bis in die kleinste Nebenrolle hinein toll besetzt. Alfred Molina glänzt beispielsweise als Robert Aldrich, genau wie Stanley Tucci als Studioboss Warner. 

Die Bilder fangen die Farben und den Glanz der Siebziger Jahre gekonnt ein und der Soundtrack ist stimmig. Ganz besonders gelungen ist dabei das animierte Intro, das nicht nur einige Szenen aus "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" zitiert (den man für einen maximalen Genuss der Serie vorher schon einmal gesehen haben sollte), sondern in jeder Episode die Reihenfolge der beiden Hauptdarstellerinnen ändert, in Anlehnung an den steten Wettkampf der beiden.

Beste Episode: 8

 

Fazit

Susan Sarandon und Jessica Lange brillieren in ihren Hauptrollen und bringen die beiden Hollywood-Diven Joan Crawford und Bette Davis gekonnt zurück auf die Fernsehbildschirme. "Feud" dröselt die Beziehung der beiden rivalisierenden Schauspielerinnen mal gewitzt und mal emotional auf und überzeugt damit auf ganzer Linie. Showrunner Ryan Murphy gelingt damit eine weitere sehr gelungene Anthologieserie, die für Freunde des Horror-Klassikers "Was geschah wirklich mit Baby Jane?" und für alle Filmfans interessant sein dürfte.

 

Wertung: 8/10


Kommentare: 0

Poster&Trailer: © FX

Story: Quelle: moviepilot.de

Facebook

Twitter


Suche

Teilen



Über mich

Ich heiße Jan, bin 23 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg. Ich bin ein großer Filmfan und leidenschaftlicher Kritiken-Schreiber. Da ich diese Leidenschaft gerne mit euch teilen würde, habe ich am 1. Oktober 2015 diese Filmseite ins Leben gerufen. Neben Kritiken zu aktuellen Filmen und Serien, findet sich auf dieser Seite auch das ein oder andere Special in Form von Listen, Blogs etc. wieder.

Für Anregungen und Kritik bin ich offen und wer Fragen an mich hat erreicht mich per E-Mail oder auf Facebook, Twitter und Moviepilot.