Die Vorschau auf das Kinojahr 2017

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht © Walt Disney
Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht © Walt Disney

Das Kinojahr 2017 wirft seine Schatten voraus. 12 Monate lang erwarten uns wieder etliche Filmhighlights und so viel steht fest: Zwischen dem großen Oscar-Favoriten "La La Land" und dem lang erwarteten "Star Wars: Episode VIII" warten so viele große Filme wie nie zuvor auf uns.

Hier ist der Überblick mit den interessantesten Filmen die im Jahr 2017 erscheinen werden (Stand: Januar 2017):

La La Land © Studiocanal
La La Land © Studiocanal

Ein erstklassiger Start ins neue Jahr

Traditionell erwartet uns auch in diesem Jahr wieder ein starker Jahresstart, da viele Oscar-Kandidaten hierzulande in den ersten drei Monaten des Jahres anlaufen. Dementsprechend darf man sich im Januar auf Kritikerlieblinge wie "Manchester by the Sea" (19. Januar) mit Casey Affleck, "Jackie" mit Natalie Portman und "Hacksaw Ridge" (beide am 26. Januar) von Mel Gibson freuen. Der größte Oscar-Favorit und mein Filmhighlight des Jahres gibt sich auch schon am 12. Januar die Ehre. Dann erscheint das Musical "La La Land" mit Ryan Gosling und Emma Stone. Aber auch Blockbuster-Fans werden mit der Sci-Fi-Romanze "Passengers" (5. Januar), der US-Chinesischen Co-Produktion "The Great Wall" (12. Januar), sowie dem neuen "xXx 3" (19. Januar) und dem finalen "Resident Evil 6" (26. Januar) ihre Freude haben. Zudem kommt mit "Split" (26. Januar) ein neuer und vielversprechender Film von M. Night Shyamalan in die Kinos. Im Februar macht Ang Lee den Anfang, mit seinem neuen Film "Die irre Heldentour des Billy Lynn" (2. Februar). Am gleichen Tag erwartet uns Ben Afflecks Gangsterfilm "Live by Night" und mit Gore Verbinskis "A Cure for Wellness" (23. Februar) und Paul Verhoevens "Elle" (16. Februar) geht es düster weiter. Zu Fortsetzungen wie "John Wick: Kapitel 2" (16. Februar) , "Fifty Shades of Grey 2" (9. Februar), "T2 Transpotting" (16. Februar) und "The LEGO Batman Movie" (9. Februar), gesellen sich mit "Hidden Figures" (2. Februar) und "Fences" (16. Februar) auch wieder einige kleinere Filme dazu. Der März startet dann spektakulär, am 2. März kommt nämlich Hugh Jackmans letzter Woverine-Auftritt im R-Rated-Film "Logan - The Wolverine" und Martin Scorseses Religionsdrama "Silence" in die Kinos. Dicht gefolgt von "Kong: Skull Island" (9. März), Emma Watson in "Die Schöne und das Biest" (16. März), dem "Power Rangers"-Reboot und dem Sci-Fi-Thriller "Life" (beide 23. März), sowie der Videospielverfilmung "Ghost in the Shell" mit Scarlett Johansson am 30. März. Neben den ganzen Blockbustern erscheinen mit dem Oscar-Kandidaten "Moonlight" (9. März) und "Tulpenfieber" (30. März) mit Alicia Vikander aber auch noch einige spannende kleine Filme.

Fast & Furious 8 © Universal
Fast & Furious 8 © Universal

Invasion der Sommerblockbuster

Im April wird es dann etwas ruhiger, was gleichzeitig aber auch qualitativ bessere Filme bedeuten könnte. Am 6. April kommt "Una" mit Rooney Mara und Ben Mendelsohn in die Kinos, am 13. April ist Matthew McConaughey in "Gold" und Nate Parkers "The Birth of a Nation" zu sehen und am 20. April gründet Michael Keaton als "The Founder" eine Fast-Food-Kette. Ansonsten werden die Kinosäle von den beiden Blockbustern "Fast & Furious 8" (13. April) und "Guardians of the Galaxy Vol. 2" (27. April) belegt werden. Der Mai bringt uns dann gleich eine ganze Reihe interessanter neuer Filme. Das Fantasy-Drama "Sieben Minuten nach Mitternacht" (4. Mai) zum Beispiel, Guy Ritchies spezielle Neuverfilmung von "King Arthur" (11. Mai), sowie "The Circle" mit Emma Watson und Tom Hanks. Ebenfalls am 25. Mai: "Song to Song", der neue Film von Terrence Malick. Doch sie alle werden von den beiden großen Blockbustern "Alien: Covenant" von Ridley Scott (18. Mai) und Johnny Depps Rückkehr als Jack Sparrow in "Pirates of the Carribean 5" (25. Mai) in den Schatten gestellt werden. Im Juni lässt Hollywood endgültig die Sommerblockbuster von der Leine. Am 1. Juni startet die "Baywatch"-Verfilmung mit Dwayne Johnson und Zac Efron, am 8. Juni sowohl die Neuauflage von "Die Mumie" mit Tom Cruise, als auch Brad Pitt in der Fortsetzung "World War Z 2". Am 15. Juni kämpft "Wonder Woman" als erste weiblichen Solo-Heldin und am 22. Juni lässt es Michael Bay in "Transformers 5" wieder krachen.

Dunkirk © Warner Bros.
Dunkirk © Warner Bros.

Ein heißer Filmsommer

Im Juli wird es nicht viel ruhiger. Zunächst dürfen am 6. Juli die Minions wieder ran in "Ich - Einfach Unverbesserlich 3" und am gleichen Tag startet dann auch noch der dritte Spidey Tom Holland durch, in "Spider-Man: Homecoming". Deutsche Komödien-Fans sollten auf den 20. Juli achten, dort gibt es die Wiedervereinigung der "Bullyparade: Der Film" und außerdem Luc Bessons neuer Sci-Fi-Film "Valerian". Christopher Nolans Kriegsfilm "Dunkirk" gehört sicherlich zu den meisterwarteten Filmen in diesem Jahr und läuft am 27. Juli an. Im August kommen wir erst einmal in den zweifelhaften Genuss von "The Emoji Movie" (3. August), immerhin startet am gleichen Tag auch "Planet der Affen 3", dieses Mal mit Woody Harrelson in der Hauptrolle. Harrelson ist auch am 17. August in der Tragikomödie "Wilson" zu sehen. Ein spannendes Highlight wird sicher auch die Romanverfilmung von "Der dunkle Turm" mit Matthew McConaughey und Idris Elba (10. August). Am 31. August dürfen wir uns zudem auf den neuen Film "Baby Driver" von Edgar Wright freuen. Im September kommen Animationsfans auf ihre Kosten. "The LEGO Ninjago Movie" erweitert am 21. September das LEGO-Film-Universum und Pixar bringt am 28. September "Cars 3" in die Kinos. Dazu erscheint am 7. September der Thriller "America Made" mit Tom Cruise und Regisseur Doug Liman in den Kinos.

Blade Runner 2049 © Warner Bros.
Blade Runner 2049 © Warner Bros.

Ein spannender Jahresabschluss

Der Oktober könnte indes nicht viel hochkarätiger beginnen. Am 5. Oktober erscheint sowohl die Fortsetzung des Klassikers "Blade Runner 2049" mit Ryan Gosling und Harrison Ford, als auch die Fortsetzung der geliebten Action-Komödie "Kingsman 2" von Matthew Vaughn. Dazu erwartet uns am 26. Oktober mit "Thor 3" der dritte Marvel-Film in diesem Jahr , sowie das Tennis-Biopic "Borg vs. McEnroe" mit Shia La Beouf und die Neuauflage von "Freitag, der 13." (beide 12. Oktober). Der November bringt Fans die Fortsetzungen "Insidious: Chapter 4" und "Bad Moms 2" (jeweils am 2. November). Interessant wird es jedoch vor allem am 16. November wenn DC sein "Avengers"-Pendant "Justice League" ins Rennen schickt. Eine Woche später, am 23. November, darf man sich dann auf die namhaft besetzte Neuverfilmung von "Mord im Orient-Express" freuen. Der Dezember steht dann natürlich ganz im Zeichen des heiß-erwarteten "Star Wars: Episode VIII", der am 14. Dezember erscheint. In der Woche zuvor, am 7. Dezember, erscheint "Paddington 2" und in der Woche danach, am 21. Dezember, nicht nur "Pitch Perfect 3" sondern auch das "Jumanji"-Reboot mit Dwayne Johnson.

Fazit

Diese Aufzählung gibt uns einen Vorgeschmack darauf, was uns in diesem Jahr erwartet. Gerade gegen Ende des Jahres werden aber noch viele interessante Filme dazu kommen, die jetzt einfach noch keinen Starttermin haben und dementsprechend auch nicht berücksichtigt wurden. Generell wird 2017 ein ganz heißes Kinojahr, dass das Kinojahr 2016 mühelos in den Schatten stellen wird. Allein die schiere Anzahl an großen Blockbustern ist beeindruckend und im Frühling/Sommer werden jede Woche neue Filme mit großem Budget um die Gunst des Publikums ringen. Da sind Flops genauso vorprogrammiert wie etliche Filme, die die 1 Milliarde Dollar Grenze überschreiten werden. 

Unten seht ihr meine Top 5-Filmhighlights des Jahres, die in diesem Jahr wirklich nicht leicht auszuwählen waren. In diesem Jahr lohnt sich also definitiv ein Blick in die Lichtspielhäuer und ich wünsche euch viel Spaß im Kino!

Meine größten Filmhighlights 2017

Platz 1

La La Land

Platz 2

Star Wars: Episode VIII

Platz 3

Blade Runner 2049

Platz 4

Dunkirk

Platz 5

Fast & Furious 8



Kommentare: 0

Poster: La La Land © Studiocanal, Star Wars: Episode VIII © Walt Disney, Blade Runner 2049 © Warner Bros., Dunkirk © Warner Bros., Fast & Furious 8 © Universal

Facebook

Twitter


Suche

Teilen



Über mich

Ich heiße Jan, bin 23 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg. Ich bin ein großer Filmfan und leidenschaftlicher Kritiken-Schreiber. Da ich diese Leidenschaft gerne mit euch teilen würde, habe ich am 1. Oktober 2015 diese Filmseite ins Leben gerufen. Neben Kritiken zu aktuellen Filmen und Serien, findet sich auf dieser Seite auch das ein oder andere Special in Form von Listen, Blogs etc. wieder.

Für Anregungen und Kritik bin ich offen und wer Fragen an mich hat erreicht mich per E-Mail oder auf Facebook, Twitter und Moviepilot.